website: daguckstdu.ch

Zivilschutzorganisation Muri-Boswil

Aristau-Beinwil-Besenbüren-Boswil-Buttwil-Bünzen-Geltwil-Kallern-Muri-Rottenschwil
über uns News Termine Organisation Fotogalerie  

21. Mai 2015

Gaffer stören die Arbeit

Gut ein Jahr nach der erfolgreichen Ausbildung von Peter Fähndrich zum Oberleutnant und stellvertretenden Kommandanten darf die ZSO Muri Boswil erneut eine Beförderung vermelden. Auch Peter Steinmann hat seine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. 

Um 7 Uhr morgens, als sich die Mitglieder der ZSO in Boswil versammeln, weiss die Mannschaft noch nicht, was sie erwartet. Die Informationslage ist dünn. Nur so viel: Am frühen Morgen kam es zu einem schweren Erdbeben in der Region des Fricktals. Die Lage ist prekär, das Regionale Führungsorgan hat bei der ZSO Muri Boswil ein Hilfegesuch gestellt. Diverse Gebäude sind eingestürzt oder stark gefährdet. Mehrere Personen werden vermisst. 

Ein Unterstützungs-Zug unter der Leitung von Lt Ivo Ferrari und Lt Benjamin Hildbrand macht sich sofort auf den Weg nach Eiken. Vor Ort wird schnell klar: In zwei Häusern sind Personen eingeschlossen. Der Einsatzleiter instruiert die Mannschaft. Gewissenhaft und geübt im Umgang mit dem Material machen sich die Pioniere unter der Leitung der Gruppenführer an die Arbeit. Hier zahlt sich die regelmässige Schulung aus. Die Arbeiten gehen schnell voran. Erste Erfolge können schon nach kurzer Zeit der Einsatzleitung vor Ort berichtet werden. 

Doch so einfach macht es Übungsleiter Peter Steinmann, der sich das Szenario als Abschlussübung seiner Ausbildung zum Oberleutnant und stellvertretenden Kommandanten ausgedacht hat, der Mannschaft nicht. Er weiss um die Fähigkeiten der ZSO Muri Boswil. Darum will er das Team stören: Gaffer und Vertreter der Presse behindern die Arbeit. 

Schnell wird klar: Die unbeteiligten Personen werden zur Gefahr. Sofort wird der Schadensplatz abgesperrt, die Zufahrten kontrolliert. Nach kurzer Zeit ist die Lage unter Kontrolle. Zufrieden stellt der Einsatzleiter fest, dass die Mannschaft durch die erschwerte Situation nicht aus dem Konzept gebracht wurde. Die Arbeiten gehen schneller als erwartet voran. Die vermissten Personen können geborgen und in Sicherheit gebracht werden. 

Situation also unter Kontrolle. Doch dann knallt es. Ein Nachbeben hat ein Gebäude zum Einsturz gebracht. Eine Person schreit um Hilfe, vier Personen seien noch im Haus. Neu Befehle werden erteilt, ein Suchtrupp wird losgeschickt. Doch langsam wird es dunkel. 

Weil auch das Aufstellen der Beleuchtungsanlage reibungslos klappt, kann Peter Steinmann kurze Zeit später erfreut feststellen, dass die ZSO Muri Boswil sein Szenario gemeistert hat. „Ich war erstaunt, wie schnell und trotzdem unter Einhaltung der Sicherheitsvorschriften die Aufgaben erfüllt wurden. Als ich mir die Übung ausgedacht habe, ging ich davon aus, dass die Arbeiten länger dauern“, sagt Steinmann und ergänzt: „Eine gesunde Schlitzohrigkeit des Teams hat geholfen. Zudem freut mich, dass sich der neue Gruppenführer Silvan Stirnimann beweisen konnte. Er ist an seinen Aufgaben gewachsen. Das stimmt mich sehr positiv.“ 

Auch der Ausbildungschef des Kantons Aargau zieht ein positives Schlussfazit. Peter Steinmann hat seine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen, die ZSO Muri Boswil überzeugt.

Zivilschutzkommandant/
Zivilschutzstelle


ZSO Muri-Boswil

I Michael Stocker
I Weidmattstrasse 2
I 6288 Schongau

M 076 325 95 40

www.zso-muri-boswil.ch
info@zso-muri-boswil.ch

I Letzte Änderungen: 10.03.2017 I